Sondervertraege zwecks erhoehter Vordienstzeitenanrechnung

Wenn LehrerInnen vor ihrem Einstieg Berufserfahrung in der Privatwirtschaft gesammelt haben, die ihnen den Einstieg in den Lehrberuf erleichtert oder ihren Unterricht verbessern hilft, dann koennen ihnen seit 12.2.2015 (neues Besoldungsrecht) bis zu 10 Jahre als Berufserfahrungszeit aus der Privatwirtschaft angerechnet werden.

Nun gibt es Rundschreiben des BMBF, die es ermoeglichen, dass beim Einstieg bis incl. Schuljahr 18/19 und Wahl des alten Dienstrechts und (ueberwiegendem) Unterricht in Mangelberufsfaechern zwei (in HTL/HAK/HUM in l1: 4) weitere Jahre angerechnet werden koennen. Dies steht fuer AHS und Bildungsastalten (Mathematik, Physik, Chemie, Informatik) in https://www.bmbf.gv.at/ministerium/rs/2015_20.html und fuer HTL, HAK, HUM (M,P,C,I u.jeweils div.andere) in http://archiv.oeli-ug.at/RS.SV.BMHS-Sondervertrag.pdf und in letzterem steht auch noch: "5.2. Lehrkräften der Entlohnungsgruppe IL/l1 bzw. IL/l2, - die bereits vor dem Schuljahr 2015/2016 im Dienststand gestanden sind und - in einem Mangelbereich eingesetzt worden sind und - facheinschlägige Berufspraxiszeiten über die gesetzlich als Anstellungserfordernis verlangten einschlägige Berufspraxis hinaus aufweisen - aber noch keine entsprechende sondervertragliche Mangelberufseinstufung bzw. einen entsprechenden Sondervertrag erhalten haben - somit nur mit der angerechneten (gesetzlich verlangten) Berufspraxiszeit aber ohne weitere sondervertragliche Anrechnung in das Besoldungsdienstalter übergeleitet worden sind können ebenso weitere Berufspraxiszeiten sondervertraglich angerechnet werden. Allfällige Namen betroffener Lehrkräfte wären aber gesondert beim BMBF (gesammelt nach Landesschulrat/Stadtschulrat) unter Bezugnahme auf dieses Rundschreiben mittels des beiliegenden Formulars 1 bis zum 1. November 2015 zu beantragen." 

Daher muesste der LSR noch im Oktober ein entsprechendes Schreiben von den Betroffenen bekommen. Also: Wenn du KollegInnen weißt, die in den genannten Faechern unterrichten und Privatwirtschaftserfahrungszeiten haben, die ihnen bisher nicht angerechnet wurden, haben sie nun gem. 5.2 die Chance, auch wenn sie schon vor Sept. 2015 als LehrerIn begonnen haben!