Schon um Studienbeihilfe angesucht?

Am 15. Mai 2017 endet die Frist für die Beantragung der Studienbeihilfe. Reichst du den Antrag bis zu diesem Datum ein, bekommst du die Studienbeihilfe rückwirkend ab Semesterbeginn ausbezahlt. Bei verspäteter Antragstellung besteht der Anspruch erst ab dem Folgemonat. Im Zweifelsfall ist das Datum des Poststempels entscheidend.

Die Studienbeihilfe kannst du mittels Online-Antrag von zu Hause und unabhängig von Öffnungszeiten beantragen. Alternativ dazu liegen im ÖH Sozialreferat die Antragsformulare auf.

Hast du bereits um Studienbeihilfe angesucht, so musst du nur bei Vorliegen folgender Gründe einen neuen Antrag stellen:

  • Wenn dein Anspruch auf Studienbeihilfe (vorübergehend) erloschen ist.
  • Wenn du entweder die Bildungseinrichtung oder dein Studium gewechselt hast.

Ansonsten wird dein Studienbeihilfenantrag jährlich automatisch mithilfe des Systemantragsverfahrens neu generiert. Dabei werden die Anspruchsvoraussetzungen für einen Weiterbezug soweit als möglich durch die Stipendienstelle für das jeweilige Studienjahr überprüft. Dafür sind Datenabfragen erforderlich, die mit 1. September bzw. 1. März gestartet werden und einige Tage in Anspruch nehmen. Bei fehlenden Unterlagen, die nicht automatisch durch die Datenabfrage übermittelt werden können, werdet ihr von der Stipendienstelle kontaktiert und zur Nachreichung der Informationen aufgefordert. Sobald alle erforderlichen Daten übermittelt wurden und etwaige angeforderte Unterlagen eingelangt sind, wird der neue Studienbeihilfenbescheid erstellt. Bis dahin wird vorübergehend keine Studienbeihilfe ausbezahlt. Die Auszahlung kann nämlich erst erfolgen, wenn laut Bescheid wieder eine Zuerkennung vorliegt.

Wichtig: Maßgebliche Änderungen (neue Kontonummer, neue Adresse, neue E-Mail-Adresse, etc.) müssen der Stipendienstelle immer umgehend gemeldet werden.

Hast du weitere Fragen zur Studienbeihilfe, dann kannst du dich gerne an uns – das Team des ÖH Sozialreferats - wenden!