Infos zu den einzelnen Fächern

Wichtige Infos zu den einzelnen Fächern

Chemie
Absolute Pflicht sind die Vorlesung "Einführung in die Allgemeine Chemie" und die mit dieser Vorlesung kombiniert Lehrveranstaltung "Chemisches Rechnen". In den ersten Wochen wird die VO "Einführung in die Allgemeine Chemie" geblockt abgehalten, also musst du mit mindestens 4 Stunden Vorlesung pro Woche rechnen. Hinzu kommen noch 2 bis 3 Stunden für die Übungen aus "Chemisches Rechnen". Ende Oktober oder Anfang November gibt es dann eine „Einstiegsklausur“. Die positive Absolvierung dieser Klausur ist Voraussetzung für das Praktikum aus "Allgemeiner Chemie", das dann im November startet. Dieses Praktikum ist wiederum Grundvoraussetzung für alle darauf folgende Praktika im Studium.

Informatik
Am Beginn des Informatikstudiums ist das "Propädeutikum" zu absolvieren, dieses wird in der ersten Oktoberwoche gelesen. Die Termine werden auf unserer Homepage bekannt gegeben. Die Klausur zum Propädeutikum findet schon im Oktober statt.

Du solltest die ersten beiden Semester eher der Informatik widmen. Machst du Mathematik dazu, raten wir dir Analysis erst im 3. Semester zu belegen, da es sich mit Softwareentwicklung überschneidet.

Mathematik
Wir empfehlen mit beiden Kursen (Analysis, Lineare Algebra und Analytische Geometrie) zu beginnen und mit einen aufzuhören, wenn der Druck zu groß ist, denn es ist auch möglich diese Kurse hintereinander zu absolvieren.

Physik
Auf euren Stundenplan, den ihr von uns erhalten habt, ist das "Einführungspraktikum" angeführt! Dieses Praktikum ist für die Lehramtstudenten keine Pflichtveranstaltung, es ist jedoch im Grundpraktikum (3. Semester) von Vorteil, wenn ihr diesen Kurs belegt! Ziel ist es, im Zusammenhang mit einfachen Versuchen aus der Mechanik, Optik und Elektrizitätslehre grundlegende experimentelle Mess- und Auswertungstechniken der Physik anzuwenden, einige fachwissenschaftliche Grundlagen zu wiederholen und Kenntnisse im Umgang mit immer wieder benötigten Messgeräten der Physik zu vermitteln bzw. zu erweitern. Falls das Einführungspraktikum überfüllt sein sollte, wäre es ein netter Zug von euch es im 2. Semester zu besuchen, denn für Lehramtstudenten ist dies zeitlich kein Problem, für die Studierenden der technischen Physik jedoch schon. Weiters wird für die Grundlagenphysik ein Tutorium angeboten, bei dem ihr Fragen zur Vorlesung und zu den wöchentlichen Übungen stellen könnt. Die Termine werden in der Vorlesung vereinbart.