Einladung zum Workshop "APPLICATION OF POLYMERIC MATERIALS FOR SPORT TECHNOLOGY"

Liebe Studierende!

Wir dürfen euch sehr herzlich zum Workshop "APPLICATION OF POLYMERIC MATERIALS FOR SPORT TECHNOLOGY" in Traunkirchen einladen! 

Wann: Sonntag, 25. Oktober bis Donnerstag, 29.Oktober 2015

Wo: Traunkirchen

Wissenschaftliche Leitung: Univ.-Prof. Dr. mont. Zoltan Major, Institute of Polymer Product Engineering, Johannes Kepler Universität Linz

Infos und Anmeldung: http://www.akademietraunkirchen.com/veranstaltungen/alle-veranstaltungen/?kurs=133

Interessenten werden gebeten, bei der Anmeldung im Feld „Bemerkungen“ ein Motivationsschreiben mit ihren Beweggründen für die Teilnahme anzugeben und ihren Lebenslauf beizufügen.

Kosten: Die Akademie finanziert die Teilnahme durch Stipendien. Damit sind alle Kosten (Hotel mit Frühstück, Referenten etc.) abgedeckt.

Weiter Infos:

Der Einsatz von Hochleistungspolymerwerkstoffen und Faserverbundwerkstoffen mit Polymermatrix ist heute in Sportgeräten gang und gäbe. Geräte für den Hobbysport unterscheiden sich jedoch sehr stark von denen für den Leistungssport: Die verwendeten Werkstoffe werden in unterschiedlichen Qualitäten hergestellt. Die Eigenschaften dieser Werkstoffe und die angewendeten Fertigungstechniken beeinflussen maßgeblich sowohl die Leistungsfähigkeit als auch die Lebensdauer der Sportgeräte.

Für sportlichen Erfolg oder Misserfolg spielt nicht nur die Fertigungsqualität der Sportgeräte eine Rolle, sondern auch die Güte des Sportler-Gerät-Interfaces, das unmittelbar die Benutzung beeinflusst. Zum Tragen kommen außerdem psychische Aspekte wie das Vertrauen in die Qualität und Sicherheit des Gerätes. Die Qualität der Sportgeräte ist nicht nur für die Leistung wichtig, sondern auch für die Gesundheit der Athleten. Zu berücksichtigen sind dabei der physische Zustand, das Alter und die bewegungstechnischen Fähigkeiten der Athleten. Im Workshop werden wir insbesondere die Anforderungen für drei wichtige Anwenderklassen analysieren: für Kinder (bis 14 Jahre), Senioren (ab 60 Jahre) und Spitzensportler.

Die meisten Sportgeräte werden schlagartigen oder komplexen dynamischen Belastungen ausgesetzt. Durch die Viskoelastizität der eingesetzten Polymerwerkstoffe sind die Eigenschaften der Sportgeräte sehr stark von der Dauer und der Geschwindigkeit der Belastung abhängig. Die Steifigkeit und die Dämpfung ändern sich unter unterschiedlichen Anwendungsbedingungen –  dies hat Einfluss auf die Leistung der Topathleten oder den Spaßfaktor der Hobbysportler.

Themen:

- Eigenschaften von Polymerwerkstoffen
- Verhalten von diversen Sportgeräten unter normalen und unter extremen Bedingungen
- einige ausgewählte physikalische Aspekte, Steifigkeit und Dämpfung
- Sportgeräte und Biomechanik der gewählten Geräte
- maßgeschneiderte Sportgeräte für Kinder, Senioren und Sportler mit physischen Einschränkungen
- Sportgeräte für den Leistungssport, deren Möglichkeiten und Grenzen
- die Rolle der Sportgeräte beim sportlichen Erfolg oder Misserfolg